aktuell
[in]finitum, Eröffnung und Performance mit Katja Quittek am 09.11.2017, Galerie allerArtBludenz, Ausstellungsdauer 10.11.2017-07.01.2018

e_19 Körper und Hülle

e_19 Körper und Hülle

Worin fühlen wir uns zuhause?
Sind Kleider unsere zweite Haut?
Wann ist man nackt?
Machen Kleider Leute?
Oder wovor schützen sie uns?

Diese Hüllen aus Drahtgewebe sind keine an den Menschen angepasste Kleidungsstücke, sie sind in ihrer Form aber so angelegt, dass sie „begehbar“ sind: Sie lassen sich mit den Händen aufspannen, sodass man in den entstehenden Raum hineinschlüpfen kann.
Weil die Struktur der Hülle offenporig und durchsichtig ist, gibt es keine klaren Grenzen zwischen Innen und Außen, sie verwischen. Die Hülle bedeckt zwar, aber verbirgt nichts, es entstehen Zwischenräume zwischen dem menschlichen Körper und der Hülle, die sich je nach Bewegung und Spannung verändern.