aktuell
28.07.-17.09.2017 Häuser, Galerie im Glasbau Pfarrkirchen mit Hans Lankes

e_18 Reusenhäuser

e_18 Reusenhäuser

Das typisierte Bild von "Haus" steht sinnbildlich für Schutz, Rückzug oder Behaglichkeit. Normalerweise besitzt ein solches Haus Türen und Fenster, über die man Kontakt nach draußen aufnehmen oder hinein und hinaus gehen kann.
Im Gegensatz dazu besitzen die Reusenhäuser Drahtgeflecht- röhren, die wie Fischreusen mit trichterförmigen Eingängen ausgestattet sind. Es gibt also ein Hinein, aber nur schwer ein Hinaus. Auch die Wände sind offenporig und damit nicht blickdicht.

Einmal in ein solches Haus geraten, würde sich jede Empfindung umkehren: man wäre ausgeschlossen von allem, was sich draußen befände, gleichsam aber eben nicht dem Blick entzogen, sondern ihm ausgesetzt.